Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PS Audio Power Plant + andere

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Avatar von Arkoudi
    Registriert seit
    05.05.2008
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    2.311

    Frage PS Audio Power Plant + andere

    Hat hier mal jemand Erfahrungen mit einer PS Audio Power Plant oder anderen Geräten dieser Art Erfahrungen gemacht?

    Grund der Frage: Ein Freund von mir (Elektromeister) baut sich selber Trenntrafos. Die wir in der letzten Zeit an verschiedenen Anlagen probiert haben. In der Regel klingen die Anlagen sonorer, strukturierter, der Tiefton trockener und Schärfe im Hochton geht zurück, so auch bei mir. Allerdings habe ich den Eindruck, dass sich bei mir dadurch auch die Dynamik verringert.


    Gruß, Arkoudi

    I
    nteger Fair Ausgewogen

    IFAs© InternetForumsAktivist© Arkoudi


  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.09.2014
    Beiträge
    328
    Zitat Zitat von Arkoudi Beitrag anzeigen
    .... Allerdings habe ich den Eindruck, dass sich bei mir dadurch auch die Dynamik verringert.


    Gruß, Arkoudi
    Wie funktioniert z.B. das Netzteil - 20 V 3 A - in einem CD-Player?

    Transformator, um die Ausgabe von Wechselstrom unter Hochspannung auf Gleichstrom unter Niederspannung herunterzutransformieren.

    Niederspannungs-Wechselstrom durch einen Gleichrichter laufen lassen.

    Großer Elektrolytkondensator, um die Spannung auszugleichen.

    Ausgang des Kondensators durch einen Regler leiten.

    Was juckt den Transformator, was für ein Strom angeliefert wird, wenn es 230 Volt bei 50 Hz sind?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.07.2008
    Beiträge
    1.985
    Zitat Zitat von Stax1 Beitrag anzeigen
    Was juckt den Transformator, was für ein Strom angeliefert wird, wenn es 230 Volt bei 50 Hz sind?
    Bei uns wird der Strom nicht konstant angeliefert. Hier steht eine USV im Büro und dort schwankt die Spannung laut Log im Bereich von 225V bis 240V über den Tag. Die Frequenz ist in der Tat sehr stabil und schwankt nur im Kommabereich. Ob das Einfluss auf den Klang hat, mag ich nicht beurteilen - sollte aber bei vernünftig konstruierten Geräten nicht vorkommen.
    Wenn wir Klang mit den Ohren messen können, warum messen wir dann die Geschwindigkeit nicht mit den Augen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Avatar von Pale Blue Eyes
    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    1.254
    Hallo @arkoudi,

    ich setze schon seit vielen Jahren Powerplant und FineFilter von Audioplan ein. Das Angebot in diesem Bereich war damals (ich glaube, ich habe noch in DM bezahlt ) noch sehr überschaubar. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Netzfiltern am Markt und die Produkte von Audioplan gibt es bereits in der dritten Generation.

    Auch damals existierten schon Berichte über Netzfilter, in denen Einbußen bei der Dynamik bemängelt wurden. Deshalb habe ich mir damals 3-4 Tage Zeit genommen, um die Veränderungen an meiner Anlage nachvollziehen zu können. Ich habe Auswirkungen im Klangbild wahrgenommen, aber nicht in allen Bereichen. So hat sich tonal praktisch überhaupt nichts verändert, weder im positiven noch im negativen Sinne. Wenn man also den Fokus nur auf die Klangfarben legt, wird man keine Änderung bemerken. Die Verbesserungen waren subtil, aber hörbar. Die Präzision im Bass hat etwas zugelegt, was aber den Aufpreis allein nicht gerechtfertigt hätte. Insgesamt wurde der Klang der Anlage sauberer, ruhiger, strukturierter und weniger „nervös“. Möglicherweise wirkt das subjektiv dann erst mal so, als ob sich an der Dynamik etwas geändert hätte, was jedoch nicht zutrifft.

    Trotzdem habe ich in den 3-4 Tagen schon mit mir gerungen, ob ich die Audioplan-Produkte kaufen soll. Ich vermute ich nachhinein, dass ich mir damals eine Änderung im Klangbild erhofft hatte, also weniger „hell“ und dafür etwas „sonorer“. Mein Urteil damals war, dass ein Netzfilter, der die Klangfarben verändert, vielleicht ein schlechter Ansatz ist und der Fehler im Klangbild auf meine Komponenten zurückzuführen ist. Gekauft habe ich mir die Produkte dann doch, wegen der oben beschriebenen positiven Wirkungen.

    Also: Ich vermute mal dass nicht alle Netzfilter die gleiche Wirkung entfalten. Wenn sich die Klangfarben stärker verändern, wäre ich skeptisch. Falls die Dynamik tatsächlich reduziert wird, würde ich das Produkt keinesfalls kaufen. Eine Verbesserung in einem Teilbereich, die mit einer Verschlechterung bei einem anderen Aspekt verbunden ist, ist keine wirkliche Verbesserung. Es wäre aber zu prüfen, ob tatsächlich die (Fein-)Dynamik leidet oder ob sich einfach ein Gesamtbild einstellt, das sauberer und ruhiger (im positiven Sinne) wirkt.

    Mit freundlichen Grüßen

    PBE
    Geändert von Pale Blue Eyes (07.11.2016 um 09:44 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Optimization by vBSEO