Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: DSL Anbieter wechseln

  1. #1
    Benutzer Avatar von andro44
    Registriert seit
    13.10.2013
    Beiträge
    44

    DSL Anbieter wechseln

    Hey zusammen,

    ich bin total unzufrieden mit meinem DSL Anbieter. Möchte den auch aus diesem Grund wechseln. Ich habe mir schon einige Anbieter angeschaut aber irgendwie kann ich mich nicht entscheiden.

    Bevor ich einen großen Fehler mache, wollte ich gerne hier nach einigen Tipps fragen. Was könnt ihr empfehlen ?
    Manchmal denkt man, es ist stark festzuhalten. Doch es ist das Loslassen, das die wahre Stärke zeigt.

  2. #2
    Super-Moderator Avatar von Byti
    Registriert seit
    23.01.2008
    Beiträge
    3.752
    Was ist dir denn wichtig bei einem DSL Anschluss ?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.07.2008
    Beiträge
    1.985
    Zitat Zitat von andro44 Beitrag anzeigen
    ich bin total unzufrieden mit meinem DSL Anbieter. Möchte den auch aus diesem Grund wechseln.
    Wie heißt er und was ist das Problem?
    Wenn wir Klang mit den Ohren messen können, warum messen wir dann die Geschwindigkeit nicht mit den Augen?

  4. #4
    Benutzer Avatar von woid
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    33
    Wo hast du dich denn bisher alles schlau gemacht ? Ich meine, es gibt tausende DSL Anbieter welche du dir anschauen kannst. Am besten wäre es, wenn du einfach mal einen Vergleich machst. So kannst du den Überblick behalten und auch den passenden Tarif finden können.
    Ich habe zum Beispiel durch [Moderation: einen Online Vergleich] einen passenden Anbieter finden können.

    Vielleicht kann es dir helfen wenn du dich einfach mal online schlau machst. Ich kann die jedenfalls nicht mehr viel sagen, weil ich einfach nicht weiß was deine Vorstellungen sind.

    Wie gesagt, würde ich einen Vergleich machen. Weil es einfach übersichtlicher ist.
    Geändert von Archie Leach (30.03.2016 um 22:02 Uhr) Grund: Link entfernt
    Letztes Jahr habe ich eine Weltreise gemacht, dieses Jahr fahre ich mal woanders hin.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.07.2008
    Beiträge
    115
    @andro44:
    Ich bin total unzufrieden mit meinem DSL Anbieter. Möchte den auch aus diesem Grund wechseln.
    Ich weiß, die Antwort kommt eventuell etwas spät, aber dennoch folgende Info zu deinem Ansinnen:

    Maßgebend zu welchem Anbieter du im gleichen Ortsnetz wechsel könntest ist, ob im Ortsnetz auch ein alternativer Provider seine Leistungen anbietet.
    Es macht daher wenig Sinn, sich im Internet Vergleichsportale anzuschauen, wenn im Ortnetz kein alternativer Internetanbieter tätig ist.

    Will man vom klassischen DSL-/VDSL, also von auf den letzten Metern aufs Telekom eigene, kupferaderne Leitungsnetz angewiesenem, zu einem im Ortsnetz tätigen Kabelnetz Betreiber wechseln, muss auch bereits ein Kabelanschluss (Übergabepunkt) im Haus vorhanden sein. Wenn nein, kann dessen nachträgliche Installation durch den Kabelnetz Betreiber recht teuer werden. Ein großer berechnet hierfür (jedenfalls in meinem Umfeld) zwischen 700 und 800 Euro, worin die einmaligen Bereitstellungs- und Portierungskosten noch nicht enthalten sind.

    Will man hingegen zu einem alternativen, im Ortsnetz tätigen DSL-/VDSL-Provider (ohne eigenes Leitungsnetz, wie z. Bs. "der blaue aus Montabaur" der mit dem O davor usw.) wechseln, sollte man bedenken, dass die i. d. R. ebenfalls auf den letzten Metern aufs Telekom eigene, kupferaderne Leitungsnetz angewiesen sind - das sie sich für die Realisierung als TAL (Teilnehmeranschlussleitung) bei der Telekom kostenpflichtig anmieten müssen.
    Soll heißen:
    Kann dein jetziger DSL-Anbieter keine höhere Leistung bereitstellen, kann es i. d. R. auch der andere, aufs Leitungsnetz und die Technik der Telekom angewiesener Provider nicht.

    Was anderes wäre es, wenn im Ortsnetz ein Anbieter mit eigenem Glasfasernetz (als FTTC = Glasfaser bis zum Bordstein) tätig ist. In diesm Falle ist er für die letzten Meter (von seinem örtlichen Outdoor/DSLAM bis zum Kundenanschluss = APL bzw. neu "Netzabschluss" genannt) zwar ebenfalls aufs Telekom eigene, kupferaderne Leitungsnetz angewiesen, aber dafür wird deren Leitungslänge um einiges kürzer, wodurch u. U. sogar eine Downloaddatenrate von "bis zu 100 MBit/s" realisiert werden kann, was allerdings vom Glasfasernetz Betreiber abhängt.
    Geändert von Perry_1 (10.07.2016 um 22:47 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Optimization by vBSEO